DE / EN / FR
Seite ausdrucken
Land auswählen

Update zu den Doppelringinfiltrometern – Neue Synergien in der Messtechnik

09.09.2019

Zur Modellierung des Oberflächenabflusses in Riehen und Bettingen BS hat HOLINGER im vergangenen März Doppelringinfiltrometer angeschafft und erfolgreich im Feld getestet. Die Resultate fanden Eingang in numerische Modelle.

Nun wurden die Messgeräte in einem Versuch mit einer Drucksonde ergänzt. So lässt sich der Wasserstand automatisch ermitteln, statt ihn von Auge an einem Doppelmeter oder einem Schwimmer abzulesen. Dies hat entscheidende Vorteile für die Messgenauigkeit und den Versuchsablauf – insbesondere bei Böden mit erhöhten Infiltrationsraten. Zudem kann eine Person so mehr Messstandorte bedienen, weil sie die Wasserstände in den verschiedenen Ringen nicht mehr in regelmässige Abständen ablesen muss. Vielmehr kann sie sich nun komplett auf die Wasserzufuhr konzentrieren, die vor allem in unwegsamem und abgelegenem Gelände ein kritischer Faktor ist.

Nach den erfolgreichen Tests wird HOLINGER deshalb bereits vorhandene Drucksonden in Kombination mit den Doppelringinfiltrometern in zukünftigen Messkampagnen einsetzen.