DE / EN / FR / IT
Seite ausdrucken
Land auswählen

Neue Wasseraufbereitungsanlage für Seewasser Ai Ronchi: Endgültige Planung

12.12.2022

Die endgültige Planung der neuen Trinkwasserstation Ai Ronchi wurde im August 2022 abgeschlossen und an den Bauherrn, das Konsortium Acquedotto Regionale del Mendrisiotto (ARM), übergeben.

Das Projekt sieht die Aufbereitung von Wasser aus dem Luganersee über 2 unabhängige, parallel verlaufende Linien vor, und zwar wie folgt: Sammlung aus dem See, Ozonisierung, Filtration auf GAC, Mittlere Pumpwerk, Vorfiltration, Ultrafiltration, Speicherung von aufbereitetem Wasser, Einspeisung in das Netz.

Die Anlage wird bis zu 900 m³/h aufbereiten können, mit einer maximalen Tagesproduktion von 19'000 m³, und wird die gesamte Region Mendrisiotto mit etwa 50'000 Einwohnern versorgen. Das neue Gebäude hat fünf Stockwerke, von denen zwei im Untergeschoss.

HOLINGER leitet das Planungskonsortium und ist für die Koordination der Planer sowie für die elektromechanischen, verfahrenstechnischen und bautechnischen Teile verantwortlich.

Die geschätzten Investitionen belaufen sich auf rund 25 Millionen Franken (inkl. MwSt.). Die Hauptaufträge werden im Laufe des Jahres 2023 vergeben, so dass die Arbeiten im Herbst 2023 beginnen können.

Das gesamte Projekt wurde in einer BIM-Umgebung entwickelt.

Das in BIM entwickelte Endprojekt kann unter diesem Link angesehen werden: https://vimeo.com/749107355

 

 

 

Bild: © Orsi & Associati